Sie sind hier: Aktuelles » AGIRE-Gesundheitstage „Kommunikation, Konflikte und Teamarbeit“

Kontakt

DRK-Kreisverband Emmendingen e.V.
Projekt AGIRE

Freiburgerstr. 12
79312 Emmendingen

Tel. Projektleitung 
Erwin Hildebrandt:
07641-4601 94

Mail: agire[at]drk-emmendingen[dot]de

 

AGIRE-Gesundheitstage „Kommunikation, Konflikte und Teamarbeit“

Bereits im Mai und Juni 2012 fanden die Gesundheitstage „Kommunikation, Konflikte und Teamarbeit“ in den neuen Schulungsräumen des Ortsvereins Denzlingen statt. Es waren zehn ganztägige Veranstaltungen, die für die Mitarbeiter/innen des Rettungsdienstes, der Leitstelle und interessierte Mitarbeiter/innen aus den anderen Geschäftsbereichen des Kreisverbands angeboten wurden. Um dem Thema gerecht werden zu können und zugleich die Hemmschwelle für die aktive Teilnahme zu senken, wurden die Seminare in Kleingruppen bis zehn Mitarbeitern angeboten. Seminarleiter war Herr Ingo Leistner, ein studierter Sozialarbeiter und Coach, der mit großen Erfahrungen und Fachwissen die Veranstaltungen durchführte. Das Erlernte wurde anschließend in praktischen Übungen vertieft und die Ergebnisse rege diskutiert.

Leider ist es ja oft so, dass in einem Betrieb zwar sehr viel Kommunikation betrieben wird, diese aber häufig unter der Rubrik „Tratsch und Klatsch“ einzuordnen ist. Viel schwerer ist jedoch die gezielte Ansprache von Kollegen und Vorgesetzten bei Problemen und Fehlern, aber auch beim Loben.
Um die Gründe hierfür deutlich zu machen und entsprechende Strategien zu erarbeiten, mussten zunächst einmal die Regeln für eine erfolgreiche Kommunikation erarbeitet werden. Verschiedene Kommunikationsmodelle wurden angesprochen und bildeten die Grundlage für die praktischen Übungen.
Hierzu wurden die Teilnehmer aufgefordert, in anonymisierten Fallbeispielen eigene Probleme mit Vorgesetzten oder Kollegen richtig anzusprechen und so Lösungsmöglichkeiten zu erarbeiten. Unser Coach verstand es dabei durch seine freundliche und souveräne Moderation hervorragend, speziell den jüngeren Kolleginnen und Kollegen Mut zu machen, ihr Anliegen positiv zu formulieren und offen anzusprechen. Die angesprochenen „Kollegen“ im Rollenspiel erfuhren ihrerseits, dass sie die Probleme nur auf der Sachebene und ohne negative Emotionen befriedigend lösen konnten.
Wichtige Leitsätze waren hierbei:
- Kritik immer positiv formulieren;
- dem Angesprochenen keine Vorhaltungen machen, sondern in Ich-Botschaften eigene Empfindungen voranzustellen;
- aktiv zuzuhören und Verständnis signalisieren;
- eine gemeinsame Lösung suchen und eine Vereinbarung treffen.

Aufgrund der Rollenspiele wurde allen Teilnehmern klar, wie eine fruchtbare Kommunikation stattfinden soll und Konflikte erfolgreich angesprochen werden können.
Alle Teilnehmer waren sich einig, dass sich auf diese Art viele Probleme rechtzeitig lösen ließen, bevor es zu Kränkungen und gegenseitigen Vorhaltungen kommt.
Speziell im Rettungsdienst ist man auf eine funktionierende Kommunikation angewiesen, ist doch diese Arbeit nur im Team erfolgreich zu leisten.  

Der offene Umgang der Teilnehmer untereinander und mit dem Dozenten schuf eine angenehme Atmosphäre. Die vorher bestandenen Hemmschwellen wurden abgebaut und so konnte manchem Problem auch mit Humor die Brisanz genommen werden. Der schöne Seminarraum des Ortsvereins Denzlingen und das Catering der Metzgerei Frey trugen ebenfalls zum Gelingen der Seminarreihe bei.

„Die Natur hat uns nur einen Mund, aber zwei Ohren gegeben, was darauf hindeutet, dass wir weniger sprechen und mehr zuhören sollten“
Zenon, griechischer Philosoph

28. August 2012 09:52 Uhr. Alter: 8 Jahre